Rechtsanwälte Förste & Förste in Luckenwalde

Sozialrecht SGB II

Sie sind erwerbsfähig, verfügen aber über kein eigenes oder über ein so geringes Einkommen, dass Sie den eigenen Lebensunterhalt und den Lebensunterhalt Ihrer Familie oder Ihrer Haushaltsgemeinschaft, trotz Einsatz aller Einkünfte, nicht decken können, dann besitzen Sie Anspruch auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem Sozialgesetzbuch SGB II - Grundsicherung für Arbeitssuchende-.

Der Ihnen vom Jobcenter erteilte Bescheid ist für Sie nicht nachvollziehbar, Sie können nicht erkennen ob Ihnen und Ihrer Bedarfsgemeinschaft tatsächlich sämtliche zustehende Leistungen bewilligt worden sind, ob die Anrechnung von erzieltem Einkommen korrekt erfolgte und ähnliches, dann helfen wir Ihnen gern.  In Ihrem Auftrag prüfen wir den uns von Ihnen vorgelegten Bescheid und beraten Sie im Ergebnis der Prüfung zu einem weiteren Vorgehen. Gern legen wir bei Feststellung einer Widerrechtlichkeit des Bescheides auch Widerspruch für Sie ein und verfolgen die Sache für den Fall, dass der Widerspruch durch das Jobcenter zurückgewiesen werden sollte, vor dem zuständigen Sozialgericht. 

Gleiches trifft auch auf Ihnen zugehende Aufhebungs- und Erstattungsbescheide oder auf Bescheide zur endgültigen Festsetzung von Leistungen zu. 

Soweit Ihnen kein Schonvermögen zur Verfügung steht,  besitzen Sie als Bezieher von SGB II Leistungen im Regelfall stets Anspruch auf Beratungs-/Prozesskostenhilfe.